de | EN
Ausstellung Cranachs Welt im Cranach-Haus (Markt 4)

Cranach-Haus / Markt 4 / Lutherstadt Wittenberg

Öffnungszeiten
Montag: geschlossen (bis April)
Dienstag-Samstag: 10:00 Uhr-17:00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 13:00 Uhr-17:00 Uhr

Eintritt
Erwachsener: 5,00 Euro / Ermäßigt: 4,00 Euro / Kinder/Schüler: 0,50 Euro

Eine Ausstellung zu Leben und Werk der Malerfamilie Cranach im historischen Cranach-Haus.

Lucas Cranach der Jüngere wurde vor 500 Jahren in den Cranach-Höfen am Markt geboren. Sein Vater, der kursächsische Hofmaler Lucas Cranach der Ältere (1472-1553) besaß die Höfe seit 1511 und unterhielt hier seine erfolgreiche Werkstatt.
Noch immer spiegeln die Cranach-Höfe das recht authentische Bild eines Werkhofes des 16. Jahrhunderts wider. 2007 wurden sie deshalb zum Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung erklärt. An diesem historischen Ort eröffnete am 26.06.2015 „Cranachs Welt“ – eine kulturhistorische Ausstellung zu Leben und Werk der Künstlerfamilie.
Die Ausstellung vermittelt einen Überblick über das an Themen und Motiven reiche malerische Werk der Cranachs und geht den Fragen des Werkstattprozesses nach. Die Malerfamilie Cranach hat aber auch ein erstaunliches grafisches Werk hinterlassen. Schon früh hatte Cranach d. Ä. Illustrationen für den Buchdruck geschaffen. Eines der sehr seltenen grafischen Frühwerke, das Olmützer Missale, ist in der Schatzkammer der Ausstellung zu sehen. Ab 1522 betrieb er eine Druckerei, aus der Drucke mit Weltbedeutung hervorgingen, darunter Luthers sogenanntes „Septembertestament“. Die in der Ausstellung stehende Druckerpresse zeigt anschaulich, wie in der frühen Neuzeit gedruckt wurde.
Ab Ende der 1520er-Jahre arbeitete Lucas der Jüngere in der väterlichen Werkstatt mit. Die Cranachs waren nicht nur sehr produktiv, sondern bestimmten mit ihren Bilderfindungen über Jahrzehnte die Kunst in Mitteldeutschland. Sie malten die Schlösser in Annaburg, Torgau, Wittenberg und vermutlich auch einige Bürgerhäuser aus. Nur wenig hat sich davon erhalten. Im Cranach-Hof Markt 4 wurden im Zuge der Sanierung die bisher umfangreichsten Wandmalereien aus der Cranach-Werkstatt freigelegt. Cranach der Jüngere und Cranach der Ältere waren aber nicht nur Maler und Graphiker, sondern auch Ratsmitglieder, Bürgermeister, Immobilien- oder Apothekenbesitzer. Die Ausstellung stellt die Geschäftsfelder vor und schlägt dabei eine Brücke zu den in den Cranach-Höfen ansässigen Künstlerwerkstätten, zur Cranach-Apotheke und zur Malschule.

Die Ausstellung entstand mit freundlicher Unterstützung von:
Lotto Sachsen-Anhalt
der ÖSA
des Landes Sachsen-Anhalt, der Lutherstadt Wittenberg und des Lions Clubs Wittenberg.
____________________________________________________________